Input – Output

So einiges ist passiert in den letzten Wochen, nicht nur dass es uns bisher noch nicht gelungen ist den faulen Zahn – die Coronapandemie – endlich zu ziehen. Außerdem befinden wir uns in einer geopolitischen Katastrophe, die Bestürzung, die der nicht zu fassende Krieg i n der sehr nahen Ukraine  auslöst steht über so vielen Dingen.

Beispielsweise über eine spannende Auftragsarbeit für die Weimarer Metalcore-Band Impermanence . Hie rbei war die Aufgabe, einen Vier-Farben-Textilsiebdruck als Hoodybackprint zu realisieren. Im Großen und Ganzen war dies eine spannende Grenzerfahrung, denn zur Umsetzung des A2 Maximalformates (im Textil) lief unser Vier-Farb-Karussell auf Hochtouren. Die Bewältigung der verschiedenen Stolpersteine machte alle Beteiligten des Projektes ein Stück reicher an Erfahrung. Abschließend ist  noch die Umsetzung einer kleinen Poster-Serie des Motives geplant.  Die Dokumentation hierüber findet ihr wie gewohnt hier.

Außerdem möchte ich gern an dieser Stelle ein Zeichen- & Siebdruckworkshop ankündigen.

Er wird vom 11.04. bis 15.04. am Jugend-Club Quweer Weimar stattfinden. Der Workshop beinhaltet den Entwurf des eigenen Motives bis hin zum Druckvorgang auf Textilien. Der Workshop ist ab einem Mindestalter von 15 Jahre und ist für alle Jugendlichen offen. Er ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch Voraussetzung.  Diese ist direkt im Jugendclub bis spätestens 7 April möglich unter  queer@queerweg.de

 

 

Präsenz

Sprechen wir über Kommunikation, rückblickend auf den Workshop, der in das Festival „Return International Art Festival“ eingebunden war, ist es mir wichtig hier ein paar Zeilen zu verlieren. Die ans Festival angeschlossene Fragestellung „Was für ein Erbe hinterlassen wir“ wurde auch von den Teilnehmern/innen als Ausgangsposition genutzt.

So konnten die Workshopteilnehmer/innen ihre eigenen Zukunftsperspektiven, Dystopien und Phantasien spielerisch in den Zeichensessions entwickeln und später im Siebdruck umsetzen. Die Ergebnisse konnten somit zur Abschluss-Veranstaltung des Festivals präsentiert werden.

Impressionen des Workshops sind dank unserer fleißigen Fotografin Tina Wagner in der Bloggalerie einsehbar.

Wenn sich über die Workshoptreffen hinaus Zusammenarbeiten ergeben, ist dies ein großartiges Arbeitklima, wie beispielsweise mit Johanna Sander, die anschließend ein frühes Studienprojekt in der Werkstatt beendete.

Ebenso die Erfurter Kunststudentin Julia Krause, deren konzeptuelle Siebdruck-Experimente sich darum drehten, mit dünngesiebter Erde frühe Familienfotos im serigrafischen Übertrag auf Papier zu bringen.

Des Weiteren ist an dieser Stelle auf eine Auftragsarbeit für den Maler und Musiker Mathias Rösler aufmerksam zum Machen, in der wir das erste Mal im 4 K- Verfahren (Cmyk) eine seine Arbeiten als Edition produzieren durften. Mit dem Titel „Weg nach Niedergrunstet“ sind die Blätter in einer Auflage von 20 St. direkt beim Künstler einzusehen.

Des Weiteren wünschen wir allen Auftraggebern/innen, Partner/innen, Freund/innen und Sympathisant/innen  ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Julia Krause

Prozess: Cmyk druck Mathias Rößler

Detail: Johanna Sander

Crash

Die Parkuhr ist abgelaufen, die Windschutzscheibe dreckig, während die Oma das Auto saugt, gibt sie Geschichten von Kinderarbeit zum Besten. Jetzt wird direkt in den 5. Gang geschalten, der Sound des Motors liefert uns den passenden Soundtrack, Kurven geschnitten, rechts überholt und während der Polizeikontrolle laut Cat Stevens mitgesungen.

In der Siebdruckwerkstatt gibt es Neuigkeiten. Zuerst möchten wir den Organisator*innen des Siebdruckworkshops im Klanggerüst danken. Es war eine fantastische Atmosphäre und wunderbares Arbeiten. Die Dokumentation des Workshops ist wie gewohnt hier auf dem Blog einzusehen. An dieser Stelle auch vielen Dank  an Mahsa Nejadfallah für die pics;)

Außerdem freuen wir uns, die neue Praktikantin Meng Meng Zhu Willkommen, heißen zu dürfen. Sie wird uns die nächsten Wochen tatkräftig bei den anstehenden Druckprojekten unterstützen.

Beispielsweise eine „Break out Session“ der Betakonferenz Plauen am 29.09.21, in der wir, mit den Mädels von Art Beatz, ein Siebdruckangebot erarbeitet haben.  Zum Programm gehts hier lang.

Des Weiteren gibt es noch wenige freie Plätze für den Wochenend-Siebdruckworkshop am 09.10.2021  in der Mal-  und Zeichenschule Weimar.  MUZS

Bis dahin in aller Frische

Der Aufschwung

kommt mit dem Sommer, so werden wie die Tage auch die Druck-Sessions länger. Auch bedingt durch Auflagehöhen. Auch gilt es hier, das eine oder andere Problem im Farbauftrag oder Einstellung zu lösen, neue Herausforderungen anzunehmen. Egal ob Plattenspieler-Aufschrift, Kunstbuch-Edition oder wie gewohnt Plakat und Textildruck. Tatkräftig werden wir zurzeit von Sandro Vogel unterstützt, der gerade sein Praktikum absolviert.

Auch sei an dieser Stelle noch auf die neuen Siebdruckkurse an der Malschule verwiesen, die demnächst  auf www.malschule-weimar.de veröffentlicht werden. Der Siebdruck ist hier mit neuen Angeboten und Vorhaben aufgestellt.

Außerdem möchte ich euch herzlich zu meiner Abschlussausstellung einladen. Die Eröffnung steigt am 12.07.21 um 17:00 Uhr in der Remise des alten Schlachthofs Weimar. Zu sehen sein wird Druckgrafik „zur inneren Oberfläche“

Das Licht

Wird mehr. Die Tage werden heller. Auch an dunklen Tagen, macht sich vorsichtiger Optimismus breit. „Das Glas ist halb voll“ und eventuell hat das neue Jahr mehr zu bieten. Die Distanz weicht der Nähe. Aufkommende Unternehmungslust ersetzt träumerisches Fernweh.

Doch auch im kurzen Blick zurück kann man sehen, dass sich einiges bewegt hat. Trotz Corona liegt ein druckfreudiger Sommer hinter uns. In den letzten Monaten können wir auf ein produktives Schaffen zurückschauen und in den verschiedensten Bereichen gab es Entwicklungen zu verzeichnen.

Es ist kein Geheimnis, dass fortlaufen Aufträge im Textilbereich gedruckt werden, allerdings ist eine zunehmende Tendenz hin zum grafischen Sektor in unserer Werkstatt zu beobachten. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Fine Art Print für Masihne Rasuli, welches bei uns zweifarbig im Maximalformat A1 gedruckt wurde. Oder ein Memory-Spiel für Alexia Fenchel. Auch wird weiterhin experimentiert, beispielweise mit einem Monoprint-Verfahren, bei dem das Motiv durch Direktübertragung auf Sieb gelangt.

Im Feld des experimentellen Siebdruckes ist eine beeindruckende Arbeit von Nina Hopf entstanden, für die sie in der Werkstatt gefilmte Bildsequenzen gesiebdruckt und anschließend digitalisiert und animiert hat. Das Ergebnis der gedruckten Animation ist für euch unten einsehbar.

Des Weiteren schauen wir voller Vorfreude auf das neue Jahr, in dem gleich zu Beginn das Siebdruckprojekt „Unitates“ realisiert werden soll. Hierfür soll eine Mappenserie entstehen, welche die Dozenten der Weimarer Mal- und Zeichenschule mit jeweils einer Arbeit präsentiert.

So wünschen wir allen Mitarbeitern, Kollegen, Partnern, Auftraggebern, Freunden und Sympathisanten ein frohes Fest und ein produktives, gesundes neues Jahr 2021!

 

Big Rock Mountain

Trotz Schweißschutz im Fahrradhelm treibt es große Schweißperlen auf die dicken Brillengläser. Die Radlerhose sitzt. Der Anstieg wird auditiv begleitet von einem leichten, tiefen Röcheln. Der Gipfel ist schon in Aussicht, da flüstern mit leise Engelsstimmchen ins Ohr: „Der Weg ist das Ziel!“ Diese frohlockende Botschaft, eine Lobhuldigung auf das Tun, lässt Adrenalin aufsteigen, während mir eine leicht salzige Prise, ein Hauch von Nadelholz um die käsig-weißen Beine weht. Sie verursacht Gänsehaut. Zur Beruhigung gilt es, im Kopf mathematische Gleichungen zu lösen und wie von selbst schweifen die Gedanken weiter zurück. Damals, zum Sommer 2020:

Der Lockdown hat ein nicht vorhersehbaren Zeitfenster geschaffen. Ideal, um die Werkstatt auf Vordermann zu bringen. Planschränke und ein Vakuumdrucktisch wurden angeschafft. Frisch gewartet ist das Baby eine echte Bereicherung für zukünftige Druckprojekte, gerade und besonders im mehrfarbigen Bereich. Eine die ersten Sessionen war Birger Jenschs Künstlerbox „Herbstauslese“, in der er sich mit der Wendezeit, Opposition, Zensur und deren Berichterstattung auseinandergesetzt hat. Neben den von uns gefertigten Siebdrucken sin in der Box außerdem auch ein Buch, eine handgefertigte Schablone, verschiedene Lackdrucke und ein original „Freie Presse“-Zeitungsauszug enthalten.  Die limitierten Exemplare sind hier erhältlich:

https://www.birger-jesch.de

portraitwerkstatt@t-online.de

 

Des Weiteren ist momentan Christina als Praktikantin bei uns beschäftigt, die uns tatkräftig bei den laufenden Projekten unterstützt. Zum Beispiel bei den Vorbereitungen zu der Ausstellung in der Galerie Markt 21, für die eine Vielzahl and Kunstdrucken entstanden sind.

Außerdem möchten wir an dieser Stelle auf den laufenden Workshopbetrieb in der Mal- und Zeichenschule Weimar hinweisen. Das neue Programm ist veröffentlicht und nur noch wenige Plätze sind für die kommenden Siebdruck-Wochenkurse frei.

Zelle Asphaltkultur

Da  spielt sich draußen was ab, unter der Sonne warm geworden und in lauen Sommernächten wieder abgekühlt. Nur der Geruch von Farbe, Schmiermittel der Züge, Stahl und Dreck liegt in der Luft. Schwarz und weiß, harte Frakturschrift, die Grauzonen entstehen dann im Auge des Betrachters. Eine Endgültigkeit, die in großem Format auf Zügen der Reichsbahn transportiert wird. Hier werden keine Anträge geschrieben, die temporäre Lebenszeit der Arbeiten nicht nur von vornherein kalkuliert, sondern ins Konzept mit eingebunden.

Die fotografische Dokumentation ist ein wesentlicher Teil des Prozesses der Aktivitäten der Graffiti Crew.

So organisiert die Gruppe Ausstellungen, Publikation, die im Grafikdesign-technischem Umgang direkt an die Inhalte angebunden werden. So auch die aktuelle Siebdruck-Auflage, die in unseren Gefilden das Licht der Welt erblicken durften. In Anwesenheit des für den Einsatz angereisten Mittelsmanns wurden Fine Art Print Auflagen in verschiedenen Formaten gedruckt.

Wir freuen uns sehr über die Kooperationen und sind auf die nächsten Perlen gespannt, die als Fremdkörper gewachsen und bei Nacht gehoben werden.

https://hitzerot.com/neu-zelle-asphaltkultur-set/

http://www.jaspervanes.nl/sys/modules/Filemanager/content/files/full/1494929280Viralvandals–Jasper-van-Es_013.jpg

 

soRETRO

Den scheinbar endlosen Einsatzmöglichkeiten der Siebdruck-Technik zu huldigen und lobpreisen – darauf werde ich hier zwar verzichten, dennoch möchte ich euch von einem, in den letzten Wochen erfolgreich abgeschlossenem Projekt unserer Werkstatt berichten: dem Druck eines Blattes von Stefan Kowalczyk (Greatmade Erfurt), das nach leichten Startschwierigkeiten in limitierter Auflage gedruckt wurde und anschließend seine Veröffentlichung zur Ausstellung im Retronom fand. Der um eine Wandmalerei ergänzte Siebdruck ist hier das Zentrum Stefans zeichnerischer Welt, die wiederum nur einen kleinen Ausschnitt eines viel größeren grafischen Universums wiederspiegelt.
Es ist wunderbar zu sehen, wie eine solche gute Arbeit den Weg in die Kunsträume und schließlich zu den Menschen nach Hause findet. Die Drucke sind (noch) beim Künstler zu erstehen:

mail@greatmade.de

Des Weiteren gibt es eine Ankündigung für einen Siebdruck-Workshop. Der Anlass nicht weniger als der 30. Geburtstag der Gerber, ein Heimspiel.
Schwerpunkt des Workshops wird eine belichtungsfreie Handübertragstechnik sein, die ausschließlich auf Papier funktioniert. Der Workshop wird am 29.03.2020 stattfinden. Beginn ist 10 Uhr.
Der Unkostenbeitrag von 40 EUR ist zu Beginn zu entrichten, dafür werden dann alle Materialien gestellt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, zeichnerisches/grafisches Interesse erwünscht.

Final

Endspurt. Erfahrungsgemäß ist der Dezember der Siebdruck-Höhepunkt des Jahres. Aufträge, Kurse, aber auch eigene Projekte wollen ihren Abschluss bis zum Jahresende finden.
Tatkräftige Unterstützung erhielten wir in den vergangenen Wochen von Beringar, der sein Schülerpraktikum bei uns absolviert hat. Auch Nina und Andi gehören mittlerweile zum festen Inventar. Fine Art Prints von Ramona Seidl und Carlotta Wegner wurden in den letzten Tagen fertiggestellt und in Auflage gedruckt.
In Sachen Thesenplakate wurden eine Menge neuer Thesen gedruckt und veröffentlich. Die vollständige Reihe der „95 Thesen zur Desorientierung“ soll zum Ende des Wintersemesters fertiggestellt sein und nach anschließender Digitalisierung werden die Drucke hier einzusehen sein.

Auch für den Beginn des kommenden Jahres sind die ersten, festen Druckprojekte geplant, wie beispielweise das neuste Artbeatz Layout.

Wir wünschen allen Kunden, Partnern, Mitarbeitern, Helfern, Freunden, Bekannten und Sympathisanten eine entspannte Zeit, einen guten Start und ein progressives, kommendes Jahr 2020.

Teamwork

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Tage werden kürzer und der vergangene Workshop im vogtländischen Eschenbach war ein gelungener Abschluss für einen aktiven, siebdruckreichen Sommer. Hierbei war es erstmalig möglich, ein Fortbildungsangebot für Kunstlehrer im Bereich Siebdruck anzubieten und umzusetzen. Das Angebot wurde gut gebucht und die Teilnehmer kamen aus den verschiedensten Regionen im Kunsthaus Eigenregie zusammen, um die Köpfe zusammenzustecken und mehr über die Siebdrucktechnik zu erfahren. Die Weiterbildung war als Ganztagesworkshop ausgeschrieben und konnte um einem anschließenden Aufbau-Lehrgang erweitert werden, welcher jedoch offen für jeden war. Dadurch entwickelte sich mit der Konstellation an Teilnehmern ein buntes, ausgelassenes, aber auch produktives Siebdruck-Wochenende. Wie gewohnt könnt ihr euch die Bilder dazu in der Galerie anschauen. Auch unsere Experimente mit verschiedensten, neuen Druckmaterialien, sowie in der Druckformherstellung sollen hier nicht außer Acht gelassen werden. Doch das wird voraussichtlich in nächster Zeit in einem separaten Artikel thematisiert.

Des Weiteren ist der Wochenkurs in der Mal- & Zeichenschule angelaufen und es wird nun mit frischen Equipment 14-tägig montags gedruckt was das Zeug hält. Auch ein Wochenendworkshop am 16. November ist geplant, bei dem nur noch wenige Plätze frei sind. Eine Anmeldung hierfür erfolgt direkt über die Mal- & Zeichenschule.