Das Licht

Wird mehr. Die Tage werden heller. Auch an dunklen Tagen, macht sich vorsichtiger Optimismus breit. „Das Glas ist halb voll“ und eventuell hat das neue Jahr mehr zu bieten. Die Distanz weicht der Nähe. Aufkommende Unternehmungslust ersetzt träumerisches Fernweh.

Doch auch im kurzen Blick zurück kann man sehen, dass sich einiges bewegt hat. Trotz Corona liegt ein druckfreudiger Sommer hinter uns. In den letzten Monaten können wir auf ein produktives Schaffen zurückschauen und in den verschiedensten Bereichen gab es Entwicklungen zu verzeichnen.

Es ist kein Geheimnis, dass fortlaufen Aufträge im Textilbereich gedruckt werden, allerdings ist eine zunehmende Tendenz hin zum grafischen Sektor in unserer Werkstatt zu beobachten. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Fine Art Print für Masihne Rasuli, welches bei uns zweifarbig im Maximalformat A1 gedruckt wurde. Oder ein Memory-Spiel für Alexia Fenchel. Auch wird weiterhin experimentiert, beispielweise mit einem Monoprint-Verfahren, bei dem das Motiv durch Direktübertragung auf Sieb gelangt.

Im Feld des experimentellen Siebdruckes ist eine beeindruckende Arbeit von Nina Hopf entstanden, für die sie in der Werkstatt gefilmte Bildsequenzen gesiebdruckt und anschließend digitalisiert und animiert hat. Das Ergebnis der gedruckten Animation ist für euch unten einsehbar.

Des Weiteren schauen wir voller Vorfreude auf das neue Jahr, in dem gleich zu Beginn das Siebdruckprojekt „Unitates“ realisiert werden soll. Hierfür soll eine Mappenserie entstehen, welche die Dozenten der Weimarer Mal- und Zeichenschule mit jeweils einer Arbeit präsentiert.

So wünschen wir allen Mitarbeitern, Kollegen, Partnern, Auftraggebern, Freunden und Sympathisanten ein frohes Fest und ein produktives, gesundes neues Jahr 2021!